DAS SICHERHEITSZENTRUM AUS DEM RHEINLAND

 



ICS

TECHNOLOGIE
Das Wendeschlüsselsystem ICS (Innen-Codiert-System) bietet hohen Schutz dank der einzigartigen Kombination von drei unterschiedlichen Sperrtechnologien.
1. Das
speziell geformte und widerstandsfähige Längsprofil,
2. Das bewährte Kurvensystem, das die Schließberechtigung abfragt
3. Und das verbesserte Stiftsystem. Dieses besteht aus verdeckten, innen liegenden Ausnehmungen am ICS-Schlüsselkörper – das ist weltweit einzigartig! Dadurch ist ein unberechtigtes Anfertigen von Schlüsselkopien nahezu unmöglich.

Die Schließberechtigungsabfrage erfolgt in drei Reihen durch insgesamt 13 gefederte Sperrstifte und zusätzlich durch das speziell geformte Längsprofil.

  • 2 seitliche Stiftreihen mit 10 ungeteilten Sperrstiften tasten die Kurven an den Schlüsselseiten ab.
  • 1 mittige Stiftreihe mit 3 Bahnenstiften prüft die innen liegenden, verdeckten Ausnehmungen an den Schlüsselschmalseiten.

SCHLÜSSEL
ICS-Schlüssel sind als Wendeschlüssel ausgeführt. Durch die eigens entwickelten Schlüsselschrägen kann der Schlüssel besonders leicht in den Zylinder eingeführt werden. Zudem gewährleistet ICS höchste Nachschlüsselsicherheit.

Zum Schutz vor Schlüsselkopien und Schlüsselmanipulationen verfügt das System über 3 unterschiedliche Schutzebenen:

  • Organisatorischer Schutz
  • Rechtlicher Schutz
  • Höchster technischer Schutz

SCHLIEßZYLINDER
Der ICS-Zylinder wird in Modul-Bauweise gefertigt. Er verfügt über technische Maßnahmen, die vor unterschiedlichen Angriffstechniken schützen:

EINBRUCHSCHUTZ

  • Anbohr- und Aufbohrschutz, Zieh- und Abreißschutz
  • Abtastschutz
  • Pickingschutz

Die ICS-Schließzylinder entsprechen der EN1303:2008, Verschlusssicherheitsklasse 6 und Angriffswiderstandsklasse2.
Sie eignen sich serienmäßig für Feuer- und Rauchabschlusstüren mit einer Brandwiderstandsdauer von 90 Minuten.

Dadurch ist das System für einbruchhemmende Türen der Widerstandsklassen 1 bis 4 ohne weitere Prüfung bestens geeignet.

INTEGRATION VON MECHANIK & ELEKTRONIK

Mechanische Schließsysteme sind das Fundament der Gebäudeabsicherung. Werden sie mit elektronisch gesteuerter Sicherheitstechnik kombiniert, entstehen vielseitig einsetzbare (mechatronische) Sicherheitslösungen – genau abgestimmt auf das jeweilige Projekt.

TAFTEMPORARY ACCESS FUNCTION

ICS mit umschaltbarer Sperrberechtigung

Eine durch und durch mechanische Lösung, die nicht nur das Wer und Wo regelt sondern auch das Wann. Das ist einzigartig. Und so funktioniert‘s: Mittels Prio-Schlüssel können Sie durch Abziehen des Schlüssels in der Serviceposition „S“ einen Service-Schlüssel zusätzlich sperrberechtigt machen. Wie lange, das bestimmen Sie. Sobald Sie den Zylinder mit dem Prio-Schlüssel auf die Normalposition „I“ zurückstellen, ist diese Funktion wieder deaktiviert. Der Standard-Schlüssel sperrt in beiden Positionen, kann aber die Sperrberechtigung (Abzugsposition) nicht verändern.